1. Info: Zum Datenschutz sind viele Themen nur für Mitglieder sichtbar. Mach mit und lies mehr :)
  2. Hallo, schön, dass du hier bist! Wir würden uns freuen, wenn du Mitglied unserer Pferdecommunity wirst.

Umstellung von Gebiss (Wassertrense) auf gebisslos

Dieses Thema im Forum "Western" wurde erstellt von Paulchen, 8. April 2012.

  1. Jungmama
    Offline

    Jungmama ...bald im Olymp

    Danke @aimeeliese, ich habe heute schon geschaut, aber keines dabei welches mir wirklich gefallen hat. Meine Cousine (sie hat auch ein Pferd) fährt im neuen Jahr bei Loesdau vorbei (sie muss eh dahin) und schaut mal nach der Qualität des Sidepulls dort, ich kann das leider nicht selbst machen, da hier keines in der nähe ist. Wenn die Qualität dann gut ist sagt sie mir bescheid und ich bestelle es dann.

    Was ich mich noch frage, welche Zügel nehmt ihr dafür? Normale oder Westernzügel? Ich liebäugel mit offenen Baumwollzügeln.
     
  2. zauselsilke
    Offline

    zauselsilke Ponyzähmer

    Ganz einfach: die Zügel mit denen Du am Liebsten reitest ;)
    Ich persönlich mag absolut keine offenen Zügel. Viel zu lang und unhandlich.
     
  3. Sparx
    Offline

    Sparx Pferdeflüsterer

    Bei offenen Baumwollzügeln hast du mega viel in der Hand. Ich reite ja auch Western und hab sowohl offene Baumwollzügel wie auch offene Lederzügel, aber am liebsten reite ich mit den geschlossenen Baumwollzügeln ^^ Mir rutschen die offenen Zügel immer etwas aus der Hand, warum auch immer, und meine Schlaufe wird immer größer :D
     
  4. henryjoecotton
    Offline

    henryjoecotton ...außer Konkurrenz Moderator

    ich hab auch geschlossene zügel. aus denselben gründen wie zauselsilke. deshalb mach ich mir immer einen knoten rein.:duckrenn
     
  5. Jungmama
    Offline

    Jungmama ...bald im Olymp

    Danke für eure Antworten @Sparx @zauselsilke @henryjoecotton ich werde gleich mal zum Krämer fahren und mal schauen wie die Baumwollzügel so sind und sonst werde ich mir nur normale Gurtzügel holen, ich möchte nicht immer hin und her montieren von der Trense zum Sidepull.
     
  6. zauselsilke
    Offline

    zauselsilke Ponyzähmer

    Ich für meinen Teil habe irgendwann aufgehört Experimente zu machen.
    Ich reite seit jeher eher klassisch - also: warum soll ich jedem Trend hinterher laufen? Ich hab früher mal Westernsattel ausprobiert obwohl ich innerlich überhaupt nicht wollte - nur weil es ständig hieß die sind pferderückenschonender etc. Weder mir noch meinem Pferd gefiel das.
    Ende vom Lied: wieder verkauft.

    Ich habe Barocksattel ausprobiert weil Barock grad modern war und ich das auch schick fand. Wieder kamen weder ich noch Pferdi damit zurecht.
    Fazit: verkauft

    Es folgte irgendwann ein Sattel mit flexiblen Polstern. Das war das Schlimmste was ich uns antun konnte. Mit viel Streß und Lehrgeld bin ich das Ding wieder losgeworden.

    Ich hab auch Westerntrensen mit Bändern gehabt - waren mir am Ende einfach zu unpraktisch zum Gebißauswechseln und so.
    Ich hab offene Zügel probiert weil andre drauf schwörten. Ich war kreuzunglücklich damit.

    Letztlich wußte ich im Innersten immer:
    ich liebe meinen r-o-c-Sattel und meine ganz einfache englische Trense mit ausgeschnalltem Nasenriemen. Dazu früher normale Gurtzügel und irgendwann dann Gummizügel weil ich die bei Nässe und allgemein griffiger find. Bei mir haben sie kleine Zügelkarabiner an den Enden womit sie ratzfatz ab- und angeschnallt sind.
    Vor ein paar Jahren hab ich dann eine tolle Trensenidee bei Bareback gesehen und mir für jedes Pony eine geholt. Und den Kauf nie bereut.
    Daneben hab ich noch einen Glücksradzaum der aber selten zum Einsatz kommt.

    Von daher: keine Experimente mehr. Es sei denn ich bin innerlich von was überzeugt.

    Ich kann wirklich nur jedem empfehlen: hört nicht ständig auf andere und folgt nicht jedem Trend.
    Sondern hört vielmehr auf Euer Bauchgefühl. Wenn sich etwas bei Euch bewährt hat - warum sollte man das dann ändern?
    Wollt Ihr das wirklich oder wollt Ihr das nur weil das andere gutfinden?
     
  7. Jungmama
    Offline

    Jungmama ...bald im Olymp

    @zauselsilke bei mir ist es kein Trend hinterher rennen, aber ich möchte meine Pferde auch mal ohne Gebiss reiten und finde dazu ein Halfter etwas unpraktisch gerade fürs Gelände, daher fragte ich nach einem Sidepull bzw. entstand meine Frage. Ansonsten bleibe ich meinen Ansichten bzw. Gewohnheiten treu. Louis hat ein Micklem Bridle, weil er damit am besten läuft, Blacky hat eine ganz normale Trense ohne Sperrriemen. Beide haben ihre individuell angepassten Sättel wo mir die Marke total egal ist.

    Mir ist auch egal ob andere das gut finden oder nicht, ich schaue ob es bei uns passt und wenn nicht wird es wieder verkauft, so habe ich auch ein paar Eskadron Sachen (die ja immer noch total angesagt sind), aber nur weil mir die Farbe gefallen hat.
     
  8. zauselsilke
    Offline

    zauselsilke Ponyzähmer

    Jungmama, das war nicht als Angriff und gegen Dich gemeint. Es ging mir gar nicht um die gebißlose Zäumung. Meine Beispiele waren einfach nur Beispiele um zu verdeutlichen was ich meine.
    Zuletzt ging es doch um die Zügel. ;) Du wirst doch sicher inzwischen Lieblingszügel haben, oder?

    Ich finde Gebißlos auch prima. Leider stehen meine beiden da nicht so drauf.
    Ich hatte jahrelang ein mal auf dem Flohmarkt gekauftes Sidepull mit geflochtenem Nasenriemen und hab mir dann irgendwann das Glücksrad gekauft was in meinem uralt Einohrzaum eingeschnallt ist.
    Als Zügel hab ich einfach ganz normale.

    Du hattest nach einem Sidepull gefragt und dann nach Zügeln.
    Ich persönlich finde eine Westernzäumung oder gebißlose Zäumung benötigt nicht automatisch auch offene Westernzügel.
    Ich finde es wichtiger sich mit den Zügeln wohl zu fühlen.
    Mehr wollte ich nicht sagen ;)

    Und was mir bei mir selbst eben immer wieder aufgefallen ist:
    Man läßt sich halt gerne verunsichern und kauft dadurch Dinge die man am Ende eh wieder verkauft weil sie einem nicht zusagen. Eben weil andere so begeistert davon sind.
    Würde man wirklich mal in sich gehen würde man vorher merken, daß der Kauf Quatsch ist weil man eigentlich mit dem zufrieden ist was man schon hat und auch gar nix ändern will.
    Letztlich zahlt man immer drauf wenn man etwas kauft was einem dann doch nicht gefällt.

    Will sagen: überleg Dir einfach vorher genau warum Du z.B. offene Baumwollzügel haben willst. Weil das doch einfach so gehört? Weil Du sowas immer schon haben wolltest? Weil Du mit den bisherigen Zügeln unzufrieden bist?

    Ich hätte folgende Befürchtungen:
    Baumwollzügel allgemein und Regen
    Offene Zügel - was ist wenn mir einer entgleitet und auf einer Seite zu Boden fällt?
    Und: reitest Du überhaupt mit Zügelbrücke? Wenn nicht wirst Du vermutlich Schwierigkeiten mit dem Handling bekommen. Das war jedenfalls mein Problem.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Dezember 2017
  9. Jungmama
    Offline

    Jungmama ...bald im Olymp

    Ich habe das auch nicht als persönlichen Angriff verstanden. Die offenen Zügel finde ich optisch einfach klasse, werde sie aber demnächst testen, heute schaffe ich es leider nicht mehr nach Krämer oder später wenn mein Mann wieder da ist (gegen 16 Uhr), wenn sie mit von der Haptik nicht gefallen, dann kaufe ich sie auch nicht. Aktuell habe ich immer die Standart Gurtzügel, weil ich von der Haptik einfach keine anderen kenne, die einzigen die ich da noch interessant finde sind die Gummierten Gurtzügel allerdings keine Gummizügel mit Noppen.
     
Ähnliche Themen: Umstellung Gebiss
Forum Titel Datum
Pferde-Tagebücher Donna und ich,unsere Umstellung auf Gebisslos (Neu,mit Bild) 9. Juli 2011
Western Umstellung auf klassisches Hackamore / Bosal 4. August 2010
Pferdehaltung Umstellung von Zuckerrübenschnitzel auf Mash 6. Juni 2010
Reiten Umstellung auf Barhuf 28. November 2009
Pferdehaltung Umstellung Eisenbeschlag-Barhuf 22. Oktober 2008

Diese Seite empfehlen