1. Info: Zum Datenschutz sind viele Themen nur für Mitglieder sichtbar. Mach mit und lies mehr :)
  2. Hallo, schön, dass du hier bist! Wir würden uns freuen, wenn du Mitglied unserer Pferdecommunity wirst.

Tunierregeln für Pferde

Dieses Thema im Forum "Turnierecke" wurde erstellt von Angelika, 6. Juni 2016.

  1. Angelika
    Offline

    Angelika Pferdeflüsterer

    Jule wie ich auf deinem Avatar sehe reitest du auch Tuniere.
    Magst du nicht ein wenig davon in einem neuen Thread berichten ?
    Mich würde es interessieren wie Tunierreiter trainieren , wie oft sie auf Tuniere gehen , was das Ziel ist und wie sie denken..über sich,ihr Pferd und andere Reiter.Gibt es auch untereinander sportliche Freundschaften oder ist es nur Konkurrenzsehen.
    Ich bin als Schulmädchen ( das war zu DDR Zeiten und ist schon mehr als 40 Jahre her ) oft mit meinem Onkel,dessen Sohn und seinem Kumpel auf Tunieren unterwegs gewesen, nicht als Reiter sondern nur als Pferdebetreuer. Es waren sehr siegreiche Springreiter.Es war für mich eine so wunderbare Pferdewelt und träumte heimlich davon selber als Galopprennreiter in Berlin Hoppegarten reiten zu dürfen.
    Ich würde mich gern hier im Forum über den Sport hoch zu Ross unterhalten wollen.Auch schon deswegen wie sich in den letzten Jahren dieser Sport entwickelt und auch verändert hat.

    Gestern war ich zu den,, Tagen des jungen Pferdes" in M....statt.Das ist der Reitverein wo meine Tochter Mitglied ist und Unterricht bekommt.
    Es gingen zum Springreiten ca. 80 Pferde an den Start.Auch 5 Reitponys.Die Pferde waren alle 5-6 Jahre alt.
    Es war eine sehr schöne Veranstaltung ohne negative Vorkommnisse.Nur 1 Ponyreiterin wurde von der Jury gebeten nicht so stark im Maul zu arbeiten.

    Leider finden in unserer Gegend kaum Dressurtuniere statt.Würde ich mir auch gern mal anschauen.
     
    CharlyWest gefällt das.
  2. Fortuna86
    Offline

    Fortuna86 ...außer Konkurrenz

    Also wenn sich z.B. Das Pferd gebissen hat und aus dem Maul blutet, dann wird abgelautet.
    Ebenso wenn Pferd lahmt bzw. Unsauber läuft.

    Bei deiner Erzählung habe ich ein paar ganz bestimmmte Reiter aus meiner aktiven Turnierzeit im Kopf.
    Vom Springen her kenne ich es nur von älteren Herren. Die sind der Meinung, dass der dämliche Bock schon über den Sprung geht wenn er lange genug welche kriegt. Die Belohnung für diese Einstellung ist schlicht, dass sie sehr selten durch den Parcours kommen. Und wenn dann nur mit hoher Abwurfzahl.
    Ich habe schon erlebt, dass diese Reiter nach einem solchen Ritt zu den Richtern zitiert werden und auch vom Publikum ausgebuht werden. Oder schlicht die Lachnummer des Turniers sind.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Juni 2016
  3. aimeeliese
    Offline

    aimeeliese ...außer Konkurrenz Moderator

    Meine sind ja auch in den "Nicht-Mami-Jahren" einige Turniere gelaufen. Wir sind aber maximal alle 14 Tage gefahren, meist waren 4 Wochen dazwischen - Westernturniere gab's halt nicht soviel in normal erreichbarer Umgebung. Und ich fahr nicht um 2 morgens los und auf irgendein Turnier zu kommen - never ever ...
     
    Angelika, CharlyWest und zauselsilke gefällt das.
  4. Angelika
    Offline

    Angelika Pferdeflüsterer

    Fortuna 86 das ist mir auch schon aufgefallen das die Reiter, welche ihre Pferde zu straff rannehmen nie fehlerfrei durch den Parcour gekommen sind oder sogar aufgeben mußten.
    Ist sicherlich auch nicht leicht immer die Nerven zu behalten und die ,,Alten Hasen " sind oft zu ehrgeizig , da geht auch oft was schief.
    Ein junger Reiter der auch außerhalb des Parcours sehr symphatisch rüber kam ritt immer sehr ruhig und stellte seine Pferde nicht unter Stress.Er bekam im M Springen die Note 9,0.
    Gefühl und Verständnis fürs Pferd, gepaart mit reiterlichem Können bringt dann solche Ergebnisse :)
     
    zauselsilke und CharlyWest gefällt das.
  5. Jule
    Offline

    Jule Amateur

    @Angelika das Bild war auf einer Jagd. Aber ja ich bin auch ab und zu auf den Turnieren unterwegs. Bei mir ist das aber definitv nur Hobby und ich würde mich da nie so verrückt machen.Ich nehme einmal die Woche Unterricht und kurz vorm Turnier manchmal auch zweimal die Woche. Da ich aber nur so drei bis viermal im Sommer starte und bisher auch nur auf A Niveau hält sich das strenge trainieren in Grenzen. :) Wir fahren immer zusammen aufs Turnier und freuen uns dann auch für die anderen und helfen uns beim abreiten usw..
    Alleine einfach nur um des Erfoges willen jedes Wochenende loszufahren ist nicht so meins.
    Auch weil ich nicht wie andere im Verein jeden Tag mit verbissener Mine trainieren will. Ich will auch einfach mal nur entspannt ins Gelände zotteln. :) Auch wenn ich verstehe das maan das ab einem gewissen Niveau muss.
    Ich kann nur sagen das das Niveau inzwischen ganz schön angezogen hat und bei uns in der Gegend sin 100 Starter in der A Dressur nichts seltenes sind. Da bemitleide ich dann immer die Richter. Wie will man da fair bleiben. Ich wüsste nach 50 Reitern nicht mehr wie der erste geritten ist.
     
  6. Angelika
    Offline

    Angelika Pferdeflüsterer

    Ah ja , da weiß ich bescheid.
    Machst ne gute Figur auf dem Foto :)
     
    Jule gefällt das.
  7. Angelika
    Offline

    Angelika Pferdeflüsterer

    Gestern war ich mit meiner Tochter auf einem Western-Tunier.So ca vor 15 Jahren das letzte mal und ich muß auch hier feststellen das die Besucherzahlen drastisch zurückgegangen sind.Schade.
    Das Tunier war sehr gut durchorganisiert.Ich schätze so 100 Reiter-Pferd Paare waren dabei.Eintritt war frei.
    Ich muß euch sagen daß ich positiv überrascht und begeistert bin.Mit was für einer Ruhe und Ausgeglichenheit die Teilnehmer ihre ,,Kür" ritten.Die Pferde total ruhig,freudig und gut trainiert bei ihrem Job.Die Reiter immer ein Lächeln im Gesicht und wenn ein Pferd mal patzte dann gab es keinen Druck oder gar die Sporen.
    Eine junges Mädchen viel mir besonders positiv auf.Als ihr Pferd durch fehlreiten von ihr etwas buckelte hörte ich sie deutlich zu ihrem Pferd sprechen :,, mein Schatz, das tut mir leid,bitte entschuldige.Komm wir versuchen es gleich noch einmal."
    oder ein anderes Cowgirl...ihr Pferd schaute ganz aufmerksam zu ihr zurück um die nächste Aufgabe voller Freude zu erledigen.
    Genauso stell ich mir die Arbeit am und mit Pferd vor.
    Harmonie und Vertrauen spielten hier eine große Rolle, das hat man ganz deutlich gesehen.
    Es gab auch Dopingkontrollen und bei manchen Disziplinen wurde vom Richter die Trense ( Gebiss) kontrolliert.
    Fazit : es gab aus tierschützerischer Hinsicht absolut nichts zu bemängeln.
    Ein schönes Tunier wo man gern wieder hingeht:)
     
    CharlyWest und zauselsilke gefällt das.
  8. aimeeliese
    Offline

    aimeeliese ...außer Konkurrenz Moderator

    Leider gibt es auch da in den höheren Klassen/sehr großen Turnieren auch anderes zu sehen ...
    traurig aber wahr ...
     
  9. armanda
    Offline

    armanda Reitgott

    Mein hufschmied beschlägt die pferde von nem sehr bekannten deutschen profiwesternreiter:wie kaputt die pferde gemacht werden weiß er auch...
    Sollte jetzt kein angriff auf die westernszene im allgemeinen sein, kommt leider in jeder sparte und jeder klasse vor, aber wo geld lockt...
     
    CharlyWest gefällt das.
  10. Angelika
    Offline

    Angelika Pferdeflüsterer

    Ach mensch, da denkt man immer an das Gute im Menschen . Der Profitwahn ist überall dabei :(
    Man kann sich nur damit trösten das die Mehrzahl sauber arbeitet.
     
Ähnliche Themen: Tunierregeln für
Forum Titel Datum
Pferdehaltung Welche Beleuchtung für den Reitplatz ? 20. August 2017
Marktplatz - Suche, biete, tausche, verschenke Suche Unterstützer für App-Entwicklung 25. Juni 2017
Termine und Veranstaltungen Veranstaltungen für Freizeitreiter 15. August 2016
Off Topic und Humor tv-tipp nicht nur für andalusierfreunde 3. August 2016
Fütterung Zusatzfutter für Gelenke 20. Juni 2016

Diese Seite empfehlen