1. Info: Zum Datenschutz sind viele Themen nur für Mitglieder sichtbar. Mach mit und lies mehr :)
  2. Hallo, schön, dass du hier bist! Wir würden uns freuen, wenn du Mitglied unserer Pferdecommunity wirst.

Ideen zu Kurz-und Langzügelarbeit

Dieses Thema im Forum "Training / Bodenarbeit" wurde erstellt von armanda, 4. November 2015.

  1. armanda
    Offline

    armanda Reitgott

    Hallo ihr lieben!

    der winter kommt und damit leider auch mehr platz-und hallenarbeit!!
    Um ein bißchen mehr pep in die arbeit zu bringen suche ich noch ideen für vielleicht neue übungen oder übungsabläufe bei kurz-und langzügelarbeit. Sollte sozusagen gymnastik für körper und geist sein.
    Oftmals macht man doch immer ähnliche sachen und da hab ich gedacht vielleicht find ich bei euch noch ein paar hübsche ideen.:)
    Gearbeitet wird mein dicker, mit rücksicht auf seine halswirbelathrose und den spat, in allen grundgangarten und vorsichtig auch in seitengängen. Sämtliche übergänge können eingefügt werden.
    Bei voller halle bevorzug ich allerdings kurzzügelarbeit, da hab ich mehr einfluss auf ihn und er fühlt sich sicherer, da er schlecht sieht!

    freu mich über alles was euch einfällt!!!

    liebe grüsse armanda
     
  2. Lucy
    Offline

    Lucy Fribi Fan

    Was ich noch gerne mache (allerdings eher in der Freiarbeit) ist folgendes: Ich stelle auf der halben Halle 3x3 Hütchen auf (wenn es platz hat auch in der ganzen, dann sind es 6x3) und dann mache ich allerlei Figuren um diese Hütchen. Sei das jetzt kleinere oder grössere Quadratvolten oder Slalom in einer Reihe oder über mehrere Reihen hinweg. Oder Slalom kombiniert mit Volten, "hinkender Slalom" (zwei Hütchen rechts, eines Links), oder von Hütchen A zu B Schritt, Stopp, Rückwärtsreten, Trab. Manchmal lasse ich sie auch rückwärts einige Übungen machen. Oder Seitwärts über ein Hütchen drüber... Es gibt das wirklich viele Ideen. Und meine Stute hat dabei schön Muskeln bekommen und ihr Schritt und Trab ist viel fliessender geworden. Ich mache das manchmal in der Freiarbeit oder dann am langen Strick und dann schau ich auf eine schöne Biegung/Stellung. Die Mini-Shetty Besitzerin bei mir im Stall macht das mit ihren Minis auch am langen Zügel. Ich habe es von ihr. Du brauchst natürlich eine Stunde in der möglichst keine andern Personen auf dem Platz sind, da die sich die sonst über die vielen Hütche aufregen.
     
  3. armanda
    Offline

    armanda Reitgott

    Das ist eine schöne idee, hab meistens eher hütchen in dreiecksform...weiß auch nich warum?!?*kopfkratz*...
    Teilst du praktisch die halle, so dass es ein rechteck ist?
     
  4. armanda
    Offline

    armanda Reitgott

    Aber da hast du recht...mit leerem platz ist es manchmal schwierig.vorallem im winter und leider fehlt da oft das interesse an bißchen abwechslung in form von hütle, stangen etc...:(
     
  5. Valeska
    Offline

    Valeska Auch-im-Regen-Reiter

    Du kannst deinem Pferd auch ja und nein sagen beibringen, Decke ausziehen, Sachen apportieren etc.
    Bei Interesse schreib mir ne PN;)
     
  6. inuksuk
    Offline

    inuksuk Turnierreiter

    Hey armanda,
    da ich auch manchmal ziemlich einfallslos bin nehme ich für Lang-oder Kurzzügelarbeit gerne mal Dressuraufgaben (oder Teile daraus) und "arbeite" die ab. Dann muss man sich nicht selbst was einfallen lassen:wink: Gerade das Zusammenhängende finde ich daran immer schön (wenn ich nicht was Bestimmtes üben möchte), denn Lektionen können sie meistens ja gut, aber eine Aufgabe zusammenhängend vernünftig zu machen ist dann nochmal eine schöne Sache. Oder du schreibst dir selber Aufgaben zusammen, die du dann machst.
    Bei der Longenarbeit baue ich mir gerne "Stationen" auf, die ich variierend einsetze (z.B. Quadratvolte in der Mitte, Trabstangen, Pylonen für Slalom oder Seitengänge oderoderoder auf dem Hufschlag (die Pylonen kann man auch zum schaukeln einsetzen oder als Punkte um die man rumarbeitet), und vieles mehr; eine freie Seite zum "Strecken" plane ich immer ein. Wenn er soweit fit ist, kannst du auch am Kurzzügel in Richtung Agility gehen und z.B einen kleinen Hüpfer und andere Sachen mit einbauen. Das alles kann man auch gut in die Arbeit am kurzen oder langen Zügel einsetzen - setzt aber voraus, dass die Halle/der Platz leer ist und du mehrere Sachen aufbauen kannst.
    Wenn das Pferd Interesse daran hat, dann kann man in die Arbeit auch Elemente aus dem Schrecktraining oder GHP einbauen, wie Planen oder durch ein Flatterband oder eine Flattergasse gehen usw. (meine finden das so unspektakulär und langweilig, dass ich es schnell wieder gelassen habe).
     
  7. armanda
    Offline

    armanda Reitgott

    Hallo inuksuk:)

    das mit den dressuraufgaben ist eine gute idee, und da ich sie ja auswendig lernen muß tut es meinem geist auch ganz gut, hihi!!
    du hast recht, zusammenhängend ist das wie beim reiten auch, nochmal was ganz anderes. :):)
    Das mit sachen aufbauen ist leider immer so ne sache mangels platz, aber ein oder zweimal in der woche geht das schon...
    Ja, das mit den schreckhindernissen kenn ich...man tut und macht und lässt sich lauter gruselige sachen einfallen und dem pferdle klappen die augendeckel zu:)

    danke dir für die ideen!!!! :):)
     
  8. Lucy
    Offline

    Lucy Fribi Fan

    Ja, wobei ich sie nicht wirklich abtrenne. Dann habe ich die andere Hälfte noch für Dinge ohne Hütchen im weg.
    Manchmal baue ich sie aber auch in die Mitte. Oder manchmal in der ganzen Halle. Ist ganz verschieden. Wobei ich eben in 20 m drei Hütchen stelle (Seitenbegrenzung - 5m - Hütchen -5 m -Hütchen - 5m -Hütchen 5 m - andere Seitenbegrenzung)
     
  9. armanda
    Offline

    armanda Reitgott

    @Lucy
    Danke dir, jetzt ist der knoten im kopf geplatz :patsch
     
  10. GilianCo
    Offline

    GilianCo ...außer Konkurrenz

    Etwas fortgeschritten nehme ich auch gern mal Reitübungen, um sie mit dem Pferd zu erarbeiten. Aktuell haben wir beispielsweise gerne mal die Übung, auf der langen Seite angaloppieren, versammeln, beim Buchstaben durchparieren, Kurzkehrt, aus dem Kurzkehrt wieder angaloppieren. Alternativ mit Zirkeln und Volten spielen, sprich, auf dem Zirkel anfangen zu arbeiten, dann von dort in den Zirkel vier gleich große Volten einbauen, und so weiter. Muß ich mit meinem Montag oder so auch endlich mal wieder machen. Erstere Übung machen wir häufiger, abr letztere wollte ich an sich gern noch mal intensiv testen.

    Was auch nett ist, wenn das Pferd es kann - im Schritt oder Trab Schulterherein aus der Ecke, Mitte der langen Seite eine Volte, und nach der Volte weiter im Travers / Kruppeherein.
     
Ähnliche Themen: Ideen Kurz-und
Forum Titel Datum
Sonstiges Paddock-Umbau: Ideen? 19. Mai 2015
Reiterstammtisch Weihnachtsreiten Ideen 6. November 2014
Training / Bodenarbeit Rückentraining für gebrechl Einsteiger, Ideen? 5. März 2014
Off Topic und Humor Ideen für Partnerkostüme 14. Januar 2013
Pferdehaltung Brauche Ideen....Hilfe 15. Dezember 2012

Diese Seite empfehlen