1. Info: Zum Datenschutz sind viele Themen nur für Mitglieder sichtbar. Mach mit und lies mehr :)
  2. Hallo, schön, dass du hier bist! Wir würden uns freuen, wenn du Mitglied unserer Pferdecommunity wirst.

Equikinetic

Dieses Thema im Forum "Training / Bodenarbeit" wurde erstellt von Lucy, 23. April 2015.

  1. zauselsilke
    Offline

    zauselsilke Ponyzähmer

    jerryli,
    da kann ich Dir nur vollkommen zustimmen.

    Aber es gibt leider sooooviele Reiter die 100% auf ihren Guru hören und alles für bare Münze nehmen und eben alles kaufen und und und. Und darin bestärken viele Gurus diese Menschen leider auch noch...
    Und das ist das was mich daran so ärgert. Statt daß man die Menschen unabhängig beschult - womit ich meine, daß sie eben auch unter normalen Zuhause-Bedingungen alleine arbeiten können. Und nicht immer dies oder das oder diesen oder jenen Kurs brauchen, um weiter zu kommen....
    Meine Ausbilderin im Centered Riding sagte schon damals immer: Letztlich müssen wir uns als Lehrer überflüssig machen. Die Schüler sollen lernen alleine mit dem Pferd arbeiten zu können und nicht nur, wenn wir dabei sind.
    Und genau das ist dann meins.

    Ich habe mir schon vor Jahrzehnten angewöhnt mir aus allem das für mich Geeignetste herauszusuchen und damit zu meiner eigenen Methode zusammenzufügen.
    Aber wie Comtess schon sagt: man lernt nie aus! Und es ist nie zu spät, sich weiter zu entwickeln und über den bisherigen Horizont hinauszuschauen.
    Wie schon Dr. Rainer Klimke sagte: Wenn ich beim Reiten nichts mehr dazulernen kann, dann bin ich tot.
     
  2. Comtess
    Offline

    Comtess ...außer Konkurrenz

    @zauselsilke - obwohl ich finde, dass der Trend immer mehr dahin geht, dass man sich das Beste raussucht. Alle Bekannten, die ich habe denken da so wie du und ich. Bis auf drei Leute, die ich kenne - davon ist die jüngste Person allerdings auch schon knapp 60 und die die anderen beiden noch älter - die bestehen sehr auf ihre alte Schule. Alte Schule ist ja nicht immer schlecht, aber man sollte mit der Zeit gehen und sich auch auf Neues einlassen finde ich... :)
     
    zauselsilke gefällt das.
  3. Lucy
    Offline

    Lucy Fribi Fan

    Erstmals danke für alle eure Antworten.

    Ich bin überhaupt nicht der Guru-Typ, sondern eher der Bauchgefühl-Typ. Ich nehme mir was mir zusagt, ändere, mix und mache neues draus. Seit ich meinen Jungspunt habe, werde ich von einer Centered Riding RL betreut, die viele Kurse besucht hat. Sie ist auch so ein Typ, der sich von allem nimmt was ihr gefällt. Angefangen von vom Longenkurs von B.T., über Tellington, Connected Riding... Sie zeigt mir immer wieder neue Übungen oder Ideen für die Bodenarbeit für mich und meine Stute. Von einigen weiss ich nicht mal aus welcher Ecke sie ursprünglich kommen. Ich habe keine besondern Dinge dafür gekauft. Ich besitze einfach eine Grundausrüstung für den Boden (Halfter, langer Strick, Longe, Kappzaum, Knotenhalfter, Dressurgerte und Touchiergerte - gut ist auch schon eine ganze Menge :D). Durch zwei andere Personen im Stall die mich hin und wieder auch betreuten, habe ich noch Elemente aus der klassischen Pferdeausbildung und (Parelli) Natural Horsemanship. Für uns hat dieser Mix bis anhin sehr gut gepasst. Wir hatten und haben nicht nur unseren Spass an der Bodenarbeit, meine Stute hat so neben bei auch Muskeln zugelegt. Da es nun langsam aber sicher an ein bisschen mehr als nur für 2-3 Minuten Passagier spielen geht, möchte ich nun gezielt ihren Rücken noch mehr stärken und da stolperte ich über EK. Ich kenne eben niemand, der danach Arbeitet. Dualaktivierung hat mich nie interessiert, ich bin zwar 2-3 damit in Kontakt gekommen, aber da ich dafür extra Gassen, Pylonen etc anschaffen hätte müsse, legte ich es immer wieder zur Seite. Aber am EK studiere ich schon eine ganze Weile nach und ich habe mir auch schon überlegt, wie ich vielleicht günstig an Gassen oder ähnliches kommen könnte.
     
    Indira gefällt das.
  4. Sanny.amandina
    Offline

    Sanny.amandina Amateur

  5. Lucy
    Offline

    Lucy Fribi Fan

    Danke viel Mal für den Tipp. Da die Gassen leider draussen sein müssen, muss ich die Idee noch wasserfest machen. Ich habe auch schon gedacht, ob ich irgendwoher nicht all zu teuren robusten Stoff bekomme und dann eine Gasse nähe und da hinein so Styropor-Verpackungs-Chips (weiss nicht wie die genau heissen auf Deutsch) einfülle. Die würde ich fast gratis von jemandem bekommen. Mal überlegne was ich dann genau bastle.

    Eine Frage habe ich noch:
    Was seht ihr als Pause am nächsten Tag an? Stellt ihr da die Pferde komplett weg, geht ihr nur spazieren oder macht ihr auch Bodenarbeit? Ich habe jetzt auf einigen Seiten gelesen, dass man alles machen darf, solange es nicht EK oder Reiten ist. Es also nicht stark die Rückenmuskeln beansprucht. Andere sagen nur putzen und Weide.
     
  6. Comtess
    Offline

    Comtess ...außer Konkurrenz

    Styropor ist viel zu leicht. Da rutschen dir die Gassen sofort weg. Lieber was schweres.

    Ich gehe spazieren oder lasse sie auf der Weide ein bisschen toben (leila soll ja kein gras fressen). Man kann auch im Schritt reiten aber ich bevorzuge es den Rücken dann ganz zu schonen ;-) aber das steht alles genau im Buch.
     
  7. Lucy
    Offline

    Lucy Fribi Fan

    Okay danke für den Tipp bezüglich des Gewichtes. Dann werde ich mich mal nach einer schwereren Füllung umsehen.

    Buch habe ich mir nun bestellt, aber angekommen ist es noch nicht.
     
  8. Comtess
    Offline

    Comtess ...außer Konkurrenz

    Das Material muss halt auch stabil sein. Es gibt wohl Pferde die anfangs sehr oft auf die Gassen treten und das muss so eine Gasse dann schonmal aushalten ;) nicht umsonst sind die Originalgassen so stabil. Die sind aus Cordura, fester als Kunstleder ist es auf jeden Fall. LKWplane ist auch sehr stabil aber auch teuer ;-)
     
    CharlyWest gefällt das.
  9. Lucy
    Offline

    Lucy Fribi Fan

    Ja, wenn mir nichts als Alternative einfällt, kann ich ja immer noch die original Gassen kaufen. Wenn ich aber auf eine günstige und eben so gute Alternative stoss, bin ich da nicht böse, da ich noch in Ausbildung bin. ;)
     
    CharlyWest gefällt das.
  10. Comtess
    Offline

    Comtess ...außer Konkurrenz

    Ja klar, das hätte ich nicht anders gemacht. Ich habe mir die Schaumstoffgassen auch günstiger geholt bei einem Bekannten. Der wollte mir auch erst die "Hülle" machen, aber das war dann nicht so stabiles Material und da ich zwei linke Hände habe, wusste ich, dass das mit dem selbst basteln bei mir dann auch nicht hält :mrgreen:
     

Diese Seite empfehlen