1. Info: Zum Datenschutz sind viele Themen nur für Mitglieder sichtbar. Mach mit und lies mehr :)
  2. Hallo, schön, dass du hier bist! Wir würden uns freuen, wenn du Mitglied unserer Pferdecommunity wirst.

Das leidige Thema, das richtige Futter zu finden

Dieses Thema im Forum "Fütterung" wurde erstellt von Jeska, 23. Februar 2018.

  1. Jeska
    Offline

    Jeska ...außer Konkurrenz Moderator

    Hallo ihr Lieben,

    seit gestern wühle ich mich durch die Suchfunktion, aber so die zufriedenstellende Antwort hab ich noch nicht gefunden. Ich muss aber auch dazu beichten, dass ich zwar immer mal verschiedene Texte gelesen habe, aber als richtige Ahnung würde ich mein Wissen jetzt nicht bezeichnen.

    Also, mein Rentner-Rehepferd (letzter Schub ist Gott sei Dank Jahre her) bekommt drei mal täglich Heu (mehr Vergabe wird bei uns nicht möglich sein), und morgens und abends eine handvoll Möhren (nicht optimal, aber sie kommt damit gut zurecht). Da ihr die Winter immer mehr zugesetzt haben und sie mir zu dünn wurde (recht schlank war sie schon immer) habe ich dann vor ca. 2 Jahren angefangen ihr morgens und abends je ca. 150 g Futter von Pavo Care4life beizugeben, das hatte man mir in Fachhandel empfohlen. Hat sie auch gerne gefressen und keine Probleme gehabt.

    Jetzt lässt sie es inzwischen liegen. Es wurde immer mehr ein rumgepicke und inzwischen bleibt der Großteil im Trog. Jetzt suche ich nach einer Alternative. Hab hier viel von Mineralfutter gelesen, aber um das optimale zu füttern müsste ich sie ja bestenfalls erstmal testen lassen. Könnte sie damit denn dauerhaft ihr Gewicht halten?

    Hatte auch über Heucobs nachgedacht, aber da scheint ja auch nicht jedes geeignet zu sein. Und ich könnte es nur dann verfüttern, wenn ich da bin und das wechselt je nach Arbeit, idR käme ich da nur auf einen Schnitt von 2-4 mal die Woche.

    Wären Luzerne eine Alternative? Oder irgendwas anderes? Im Sommer bleibt sie auf dem Paddock, also kein Gras für sie.

    Die Zähne lass ich natürlich auch kontrollieren, nicht dass es nur daher rührt. Wobei sie den Rest problemlos frisst.

    Wäre um eure Erfahrungen erfreut. Einige kennen das Leid der Rehepferde ja zu genüge. Danke im voraus :)
     
  2. Sanny82
    Offline

    Sanny82 ...außer Konkurrenz Moderator

    Vielleicht kann ich dir helfen. ;) Immerhin hab ich auch nen Rehepferdchen. ;)
    Und Rolex neigt auch dazu eher zu dünn als zu dick zu sein. Vom Körperbau sieht er eher wie nen sportliches Dt.Reitpony aus und nicht wie nen Welsh Cob. Nur an den Beinen kann man erahnen das er kein Reitpony ist. :)

    Rolex ist auch etwas wählerisch was das Futter betrifft.
    Er bekommt seit Jahren (seit er Hufrehe hatte) von Agrobs das Alpengrün Müsli und hin und wieder auch das Mash. Vom Müsli gibts 300g. Dazu bekommt er seit kurzem von Nösenberger Reiskleie Pellets. Davon auch nochmal 300g.
    Außerdem gibts 3-4 mal die Woche 3 Liter Heucobs und Rübenschnitzel gemischt (also augeweicht sind es 3 Liter). Heucobs sind auch von Agrobs und die Rübenschnitzel, da sie ja Melassefrei sein müssen, sind von Dodsen&Horrel die Kwik Beets.

    Wenn du nicht sicher bist ob deine Maus das frisst, bei Agrobs gibts kleine 5kg Eimer vom Alpengrün Müsli. ;) Ansonsten kann ich dir auch gerne ein paar Proben zuschicken. ;)


    Nur mit Mineralfutter und Heu wirst du sie wohl nicht auf Gewicht halten können. Wenn ich das richtig weiß, ist deine Maus ja auch schon etwas älter.
    Bei Rolex fing es so mit 20 Jahren an, dass es schwerer wurde das er sein Gewicht hält. Er wird jetzt 22 Jahre.
     
  3. Jeska
    Offline

    Jeska ...außer Konkurrenz Moderator

    Danke Sanny :) Ja, sie wird 23 und grade im Winter und Fellwechsel möchte ich ihr gerne was dazugeben.

    Von Agrobs hab ich schon mal gutes gehört. Ich werd mal bei meinem jetzigen Händler nachfragen bzgl Futterproben.
    So viel wie Rolex bräuchte sie ja gar nicht, da sie ja nicht mehr arbeitet.

    Die Heucobs von Agrobs sind also auch geeignet? Da gibt es ja auch Unterschiede soweit ich es verstanden hab.
     
  4. armanda
    Offline

    armanda Reitgott

    Sie lösen sich auf jeden Fall herrlich schnell auf und mein mäkeliger Opa hat sie im Gegensatz zu vielen anderen sehr gern gefressen...aber sie sind vergleichsweise teuer.
    Wenn du bei anderen aber die Hälfte wegwirfst wiederum günstig....
     
  5. Sanny82
    Offline

    Sanny82 ...außer Konkurrenz Moderator

    Also in der Hufrehe Gruppe bei Facebook werden die Heucobs von Agrobs jedenfalls empfohlen. ;) Und Rolex verträgt sie wunderbar.
    Lösen sich ruck zuck auf im warmen Wasser. Anfangs haben Rolex und Tabbi komisch geguckt und wollten die nicht futtern, waren eben bis dato verwöhnt von Rübenschnitzeln mit Melasse und Müsli. Als Henry und Lümmel kamen haben die die Heucobs gleich so gefuttert.
    Auch die Kiwk Beets wurden komisch angeguckt anfangs von Rolex und Tabbi. Aber da es nichts anderes gab war es ab dem 3. Tag ok. :D

    So teuer find ich die Heucobs gar nicht. Aber klar im Vergleich zu anderen Marken sind sie evtl. etwas teurer. Aber das ist es mir wert. ;) Bei mir reicht ein Sack so ca. 4 Wochen bei 3-4 mal füttern in der Woche. Und davon 2 mal bekommen auch die anderen 3 was davon ab. ;)

    Also mein Angebot mit den Futterproben steht auf jeden Fall. ;) Melde dich einfach bei Bedarf. ;)
     
  6. Jeska
    Offline

    Jeska ...außer Konkurrenz Moderator

    Ich fahre morgen zu meinem Händler und frage da nach. Die haben eigentlich ein gutes Sortiment. Wenn nicht, komm ich gern auf dein Angebot zurück.

    Wollte dich eh über fb wegen etwas anderem anschreiben, Sanny :)
     
    Sanny82 gefällt das.
  7. Sanny82
    Offline

    Sanny82 ...außer Konkurrenz Moderator


    Ja dann schreib mich ruhig an bei FB. ;) Ich werde nicht beißen, versprochen. ;)
     
  8. GilianCo
    Offline

    GilianCo ...außer Konkurrenz

    Ich füttere mittlerweile die Heucobs von Equiva - und ja, mir sind die Agrobs deutlich zu teuer. Immerhin verfüttere ich pro Monat so 60 kg, da macht es sich schon bemerkbar, ob ich 11 oder 16 € bezahle pro Sack....

    Ich würde auch am ehesten zu Heucobs raten, wenn sie abnimmt. Ist dem Heu inhaltlich am nächsten, und daher für mein Empfinden am sinnvollsten.
     
  9. Jeska
    Offline

    Jeska ...außer Konkurrenz Moderator

    Also ich füttere jetzt nebenbei (derzeit ca. 3-4 mal die Woche) die Wiesenflakes von Agrobs. Sind ein bisschen teurer, lösen sich aber wunderbar schnell auf. Hab auch inzwischen die richtige Konsistenz gefunden, die sie mag. Da sie keine sehr großen Mengen bekommt, komme ich lange mit einem Sack hin.
    Und wenn es günstigere Alternativen gibt, die genausogut ihren Zweck erfüllen, umso besser. Man soll ja ruhig sparen, wenn man es kann :)

    Zum Rest: Das Alpengrün Müsli gab es nicht als Probe, man hatte mir als Alternative das Naturmüsli als Probe angeboten. Habe von einer Stallkollegin das Medvetico Brandon XL zum probieren bekommen, darauf fährt sie total ab. Damit kommt ihr Rehepferd gut zurecht. Ist aber eben ein Ergänzungsfuttermittel mit einigen Zusätzen. Schwanke da gerade ein wenig zwischen den beiden, wobei die das Brandon ja bereits sehr gerne frisst. Sie bekommt ja wirklich nur 2x täglich ein Händchen voll. Sie soll nicht zunehmen, sondern einfach nur das Gewicht halten, was sie derzeit hat.

    Ah ja, die Zähne sind in Ordnung, die Tierärztin war wegen einer anderen Sache da (die Gute war seit langem mal wieder lahm) da hab ich sie auch direkt da mit drauf gucken lassen. Aber die frisst ja alles andere vernünftig, sie schien das Pavo einfach nicht mehr zu mögen.
     
Ähnliche Themen: leidige Thema
Forum Titel Datum
Ausrüstung und Pflege Ponysattel - das leidige Thema 23. Juni 2017
Pferdehaltung leidiges Thema Hufschmied 5. September 2015
Ausrüstung und Pflege Das leidige Thema "Decke" im Offenstall..... 11. März 2015
Ausrüstung und Pflege Das leidige Sattler und Sattelthema 27. April 2013
Medizin Das leidige Thema .. Durchfall 26. November 2011

Diese Seite empfehlen