1. Info: Zum Datenschutz sind viele Themen nur für Mitglieder sichtbar. Mach mit und lies mehr :)
  2. Hallo, schön, dass du hier bist! Wir würden uns freuen, wenn du Mitglied unserer Pferdecommunity wirst.

Borrelien

Dieses Thema im Forum "Medizin" wurde erstellt von Tiger, 2. Juni 2016.

  1. Tiger
    Offline

    Tiger ...außer Konkurrenz

    Arolino stand Sonntag morgen in Schonhaltung da, typisch für Hufrehe. Übliches Programm gleich angefangen mit Equipalazone und mir parallel den Kopf zermartert, was ich falsch gemacht habe. Da seit über 8 Jahren Ruhe damit war und der 2.Schub damals schon nicht erklärbar war, habe ich mich an meine Freundin gewandt, die THP ist. Die wiederum hat mich an eine andere geschickt, die auf Pferde spezialisiert ist. Befund per Bioresonanz - Borrelien. Hufrehe macht einen winzigen Teil aus, kam natürlich auch mit bei sovielen entzündlichen Geschichten, die er im Moment hat. Hat jemand Erfahrungen?
     
  2. Sanny82
    Offline

    Sanny82 ...außer Konkurrenz Moderator

    Oh nein tut mir sehr leid. :(
    Ich habe leider keine Erfahrungen und kann dir nicht weiterhelfen. :(

    Aber ich drücke Arolino die Daumen auf jeden Fall.
     
  3. GilianCo
    Offline

    GilianCo ...außer Konkurrenz

    Ist es denn eine aktive Borreliose,bzw. eine chronische? Dann kann man mit einer Antibiose arbeiten. Hilft aber immer nur gegen die Borrellien, die gerade nicht verkapselt sind. Verkapseln sie sich, dann kommt man nicht ran. Daher bekommt man das auch in der Regel nicht wieder ganz weg. Kann man über Blut testen, ob AK vorhanden sind, und wie hoch diese sind.

    Welche Antibiose sich empfehlen würde möchte ich nicht übers Net empfehlen, kann Dir Dein TA aber sicher sagen.

    Ansonsten ist bei Fragen das Zecklab immer eine gute Adresse. Im Net gibt es da durchaus auch viele Seiten, die ich für eher unseriös bzw. wenig hilfreich halte...
     
  4. Tiger
    Offline

    Tiger ...außer Konkurrenz

    Danke. Ich bin den Weg über die THP gegangen, nachdem Arolino erst Equipalazone bekam. D.h. die Diagnose ging über Bioresonanz und die Behandlung z.T. auch.
     
  5. GilianCo
    Offline

    GilianCo ...außer Konkurrenz

    Nichts gegen THP, ich kenne einige sehr gute, aber dennoch glaube ich, das man um die Antibiose nicht so gut herumkommt, in so einem Fall.
     
  6. zauselsilke
    Offline

    zauselsilke Ponyzähmer

    Ich würde zusätzlich auf jeden Fall noch herkömmlich auf Borreliose testen lassen. Mit Borreliose ist nicht zu spaßen.:? Beim Menschen gibt es soweit ich weiß immer ein Antibiotikum als erstes.
    Im Netz gibt es ein sehr gutes Forum für Hufrehe, Borreliose, Borna.
    Einfach mal suchen.
     
  7. Tiger
    Offline

    Tiger ...außer Konkurrenz

    Ja, das mit dem herkömmlichen Antibiotikum als Erstmassnahme ist normal bei einem frischen Zeckenbiss. Allerdings trägt er das wohl schon länger mit sich rum und dann hilft das Antibiotikum nicht mehr viel. Zumal er sicherheitshalber kolloidales Silber bekommt als Antibiotikum.
    Herkömmliche Tests auf Borellien sind nach meinen Informationen bei Mensch und Tier nicht aussagekräftig. Wäre ich den üblichen Weg zum Tierarzt gegangen - und damit will ich niemand was böses, ich halte grundsätzlich viel von Tierärzten - wäre Arolino wohl auf Hufrehe behandelt worden und aus unerfindlichen Gründen immer kränker geworden. Und dann wäre ich zur THP gegangen....ich denke, ich tue das richtige, aber wissen werde ich es erst später.
    Es geht ihm heute ein wenig besser und am Sonntag kommt die THP.
     
  8. zauselsilke
    Offline

    zauselsilke Ponyzähmer

    Gute Besserung von mir.
    Mich würde interessieren was für Auffälligkeiten Arolino bisher so hatte bevor Du jetzt diesen Weg beschritten hast? Hast Du dazu schon irgendwo was beschrieben oder würdest Du das hier mal kurz mit auflisten wollen?
    Man lernt ja nie aus und weiß nie wann man dieses Wissen mal brauchen kann.

    Die Zecken scheinen auch immer gefährlicher zu werden.
    Allein 2 Kater von verschiedenen Nachbarn hatten gerade eine böse Infektion mit hochgradig Fieber. Dieser Infekt zerstört wohl die roten Blutkörperchen und kann später wohl immer mal wieder aufflackern. (laienhaft so dargestellt wie es die Besis mir erzählt haben)
     
  9. Tiger
    Offline

    Tiger ...außer Konkurrenz

    Danke, er hatte bisher keinerlei Auffälligkeiten. Es ging wirklich am Sonntag früh für mich sichtbar mit der Schonhaltung los. Er hatte auch kein Fieber, nur konnte er sich fast nicht bewegen. Laut Bioresonanz sind die Borellien schon überall verteilt und die Summe der ganzen Punkte ergaben diese Diagnose, die sich durch Fragen an mich bestätigt hat. Und ausgelöst - so die Vermutung, man weiss es ja nicht - durch den Stress mit Kancas Auszug und dann kam wohl noch irgendwas dazu.
     
  10. zauselsilke
    Offline

    zauselsilke Ponyzähmer

    Oh :shock: das war der Anfang?
    Ich dachte nur weil Du von anderen entzündlichen Geschichten schriebst die er momentan hat.
    Ich drücke alle Daumen, daß Ihr das schnell und endgültig in den Griff kriegt!
     
Ähnliche Themen: Borrelien
Forum Titel Datum
Medizin Borrelien ausleiten!? 12. Januar 2007

Diese Seite empfehlen