1. Info: Zum Datenschutz sind viele Themen nur für Mitglieder sichtbar. Mach mit und lies mehr :)
  2. Hallo, schön, dass du hier bist! Wir würden uns freuen, wenn du Mitglied unserer Pferdecommunity wirst.

Baumlos oder mit Baum reiten ?

Dieses Thema im Forum "Ausrüstung und Pflege" wurde erstellt von Angelika, 19. Oktober 2016.

  1. Angelika
    Offline

    Angelika Pferdeflüsterer

    Bo und was ist denn so falsch daran daß ich versuche am Pferd alles richtig zu machen ? daß das Pferd bei mir immer an erster Stelle steht genau wie andere Tiere.Das ich versuche so wenig wie möglich Fehler im Umgang mit Tieren zu machen ? und ich deswegen hier im Forum bin um dazuzulernen und Ratschläge zu überdenken und anzunehmen.

    Ich möchte mich aber dabei nicht in die Enge treiben lassen und zu allem ja und amen sagen. Das wird aber hier gern mal so getan.Besonders bei Usern die noch nicht so lange im Forum sind , die häufig Fragen stellen rund ums Pferd , so wie ich Z.B.
    Ich habe da so oft den Eindruck daß Geschriebenes von denen ignoriert wird , selbst wenn Ratschläge und Hinweise angenommen worden sind.
    Das ich schon so oft geschrieben hatte das ich mich mit Baumlosreitern über die Sättel unterhalten habe und diese die Sättel gut finden geht hier irgendwie immer vorbei.
    Ich orientiere mich damit doch nicht nur an den Herstelleraussagen.
    Genau wie ich immer wieder betone das wir uns noch nicht entschieden haben was für ein Sattel es werden soll.
    Aber da wird trotzdem mit aller Macht immer wieder auf den Baumlosen rumgehackt und so getan als ob so einer schon in unserer Sattelkammer steht.
    Für Ratschläge und Erfahrungen,Tips und Meinungen war und bin ich immer hier offen und dankbar.
    Doch wenn es bis in die Unendlichkeit ausdisskutiert werden muß.....das ist nicht richtig.
    Manch einer sollte respektvoll lernen das letztendlich der TE entscheidet was er machen möchte.

    Und nun mal zu dir Peru.
    Du fällst mir immer auf das du dich hier im Forum bei Junstern sehr bestimmend und auch aufdringlich benimmst.das du wenn es Kloppe geben muß nach deiner Meinung immer sofort da bist.
    Ich bin bestimmt nicht dreist meine Meinung hier ehrlich zu sagen und meine Erfahrungen kund zu tun.
    Wahrscheinlich bist du auch ein Markensattelreiter.
     
  2. Bo
    Offline

    Bo ...bald im Olymp

    Daran ist nichts falsch. Aber oft wirkt es so als würdest du wegen der besonders guten Absicht mehr "Gewese" um Dinge machen, die einfach und schnell geregelt sein könnten.


    Ich hab das sicher nicht überlesen oder ignoriert.
    Natürlich kann! das klappen. Und natürlich sind die, die damit reiten auch überzeugt davon.
    Dem gegenüber stehen ganz viele Leute die hier geschrieben haben, dass sie so einen Sattel probiert und für schlecht befunden haben.
    Ich finde das immer schwierig. Klar gibt es Leute die das gut finden. Aber es gibt eben auch viele Menschen die in ihrer Tierliebe blind sind.
    (Bitte bezieh das folgende nicht auf dich!! Das sind nur Extrembeispiele die ich kenne wo eben das Bedürfniss es besonders richtig zu machen ins Negative umschlägt).
    Z.b. die Menschen die einfach irgendwelche Pferde retten und dann gar nicht die Mittel haben diese zu unterhalten.
    Leute die sich einer vermeindlich pferdefreundliche Reitweise anschließen wie das Rai-Reiten und dann auf einem Pad mit einem dünnen Nylonbändel um den Pferdekopf in einem grauenhaften Sitz durch die Gegend brezeln obwohl doch jedem klar sein sollte das ein Pferd eben bestimmte Muskeln braucht um das Reitergewicht gesund tragen zu können.
    Ich kenne Leute die auf jedes Zappeln ihrer Pferde total eingehen und es dadurch nur noch schlimmer machen. Da wird ein riesen Bohei um das Fliegenspray, den Sattel, eine Regendecke, den linken Hinterhuf ... was weiß ich gemacht, und die Pferde haben Angst vor jedem Stein oder Busch weil der Mensch das eben auch vermittelt.

    Was ich damit sagen will, nur weil manch einer überzeugt ist von seinem Tun, muss das eben noch lange nicht richtig sein.
    Aber ihr könnt den Sattel ja testen. Ihr könnt ein Carola oder ein Druckmesspad drunter legen und euch das ganze sogar von "unten" anschauen.

    Ich kann nur für mich sprechen, ich finde nicht das ich das gemacht habe. Ich hab ja selber einen Baumlosen im Stall.
    Ich finde es auch nicht schlimm wenn die Diskussion weiter geht. Du hast gefragt und 10 von 10 (ich hab sie nicht gezählt ;) ) Usern haben dir davon abgeraten.
    Was du damit machst... ist deine Sache, das ist richtig.

    Dreist war wahrscheinlich nicht das rechte Wort ... eher vermessen.

    Ich denke übrigens nicht das die Sättel das Problem sind. Eher reiterliches Unvermögen ein Pferd anständig zu gymnastizieren, zu spüren wann es taktet, zu merken wann es Last auf die Hinterhand auf nimmt, wann der Rücken schwingt. Zu wissen wie man es V/A dehnt und wie eine Reiteinheit sinnvoll aufgebaut werden muss.
    Die ganzen Berufsreiter haben in der Regel 2-3 eigene Sättel und damit reiten die jedes Pferd.
    Und die Pferde tragen davon sicher alle keinen Schaden davon ;)
    Klar gibt es schwarze Schafe, wo der Sattel so gar nicht zum Rücken passt. Aber dafür gibt es ja nun auch Sattler.
     
    zauselsilke gefällt das.
  3. Farbklecks2016
    Offline

    Farbklecks2016 Amateur

    Ich habe mir jetzt nicht den kompletten Vorlauf durchgelesen, möchte nur kurz etwas zum Thema baumlos schreiben. Ich hatte für Goldnase früher auch tausend verschiedene Sättel. Weil sich seine Muskulatur durch die Ausbildung natürlich stets und ständig veränderte. Früher war das Thema baumlos irgendwie noch nicht so präsent. Da kam noch der gute alte Sattler mit einem Wagen voller Sättel und dann wurden diese angepasst und ggf. ein paar Jahre später mal verändert. Dann kamen die Wintec Sättel auf den markt. Wow, das war der Hit! Ein Sattel, den man verstellen konnte, je nach Muskulatur. Das war der Wahnsinn früher und so hatte auch ich einen Wintec Sattel. Den habe ich dann aber irgendwann verkauft und bin umgestiegen auf einen Chezz Sattel. Seitdem bin ich ein absoluter Fan! Muss nicht für jeden anderen zutreffen. Aber für mich war der einfach klasse. Und das auch, weil Goldi spürbar entspannter lief.
    Richtig "befreit".
    Dazu muss ich allerdings sagen, dass ich zum Anpassen meine neue Sattlerin da hatte, die auf Chezz und Hidalgo Sättel spezialisiert ist. Die hat mir dann einmal im Jahr den Sattel eingestellt. Bei YouTube existieren auch tausende Videos, wie man diese Sättel selbst anpassen kann. War mir immer zu unsicher. Sattel muss passen und das soll dann bitte ne Sattlerin machen, gerade wenn man so eine schwierige Ausgangssituation hat wie Goldnase.
    Später dann bin ich dann ja krankheitsbedingt umgestiegen auf einen Fellsattel. Super Sache! Jedenfalls für diese Situation.

    Viel Erfolg bei der Sattelsuche und -Entscheidung, Angelika! :)
     
  4. inuksuk
    Offline

    inuksuk Turnierreiter

    Hallo Angelika,
    ich verstehe nicht so richtig, warum Du Dich so angegriffen fühlst?
    Und ja, ich kenne die Bilder vom Pferd aus Deinem Tagebuch.
    Du schriebst die ganze Zeit von "ausprobieren", das waren Deine Worte, nie von "anpassen"...da ich weiß, dass sehr viele einen baumlosen Sattel einfach aufs Pferd legen und losreiten, deshalb schrieb ich meine Bedenken dazu. Da ich jemanden in der Familie habe, die baumlose Sättel anpasst, weiß ich wieviel Millimeterarbeit von Nöten ist um so einen Sattel gut und vernünftig anzupassen (das machen die wenigsten und das ist sicher auch ein Grund warum die baumlosen einen eher schlechteren Ruf haben), ich würde mir das nicht zutrauen. Ein Sattelanpasser/in sollte sich auf baumlose Sättel spezialisiert haben, um diesen auch richtig anpassen zu können, ebenso der Pferdephysio. Das macht es halt schwerer.
    Ich bin übrigens ein Befürworter von baumlosen Sätteln, es geht mir einzig und allein darum, dass dieser gut angepasst werden muss, nicht "ausprobiert";) Wenn er gut passt, kann man mit einem Barefoot gut Freizeitreiten, ist vielleicht nicht unbedingt etwas für hohe Ansprüche (viel und lange zu Reiten), aber das habt ihr ja auch nicht vor. Wichtig ist dazu, dass man selber einen guten Sitz darin hat, haben schon viele vor mir auch geschrieben.

    Ich finde es schade, dass Du jetzt beleidigt bist, das tut mir leid, das ist nicht meine Absicht gewesen!
     
  5. Percymaus
    Offline

    Percymaus Turnierreiter

    Ich sehe es jetzt so. Wir haben unsere Erfahrung mit den Baumlosen jetzt kund getan und auch worauf sie bei so einem Sattel achten muss zwecks Druckstellen und und und. Sie soll sich den jetzt zur Probe holen und dann sieht man ja weiter. Vielleicht setzt Julia sich auch drauf und sagt von vornherein es gefällt ihr nicht. Vielleicht passt es aber auch auf Anhieb und sie haben auch das ok von Sattler und Physio. Im Grunde war es bei mir genau so, ich fand im Netz positives zu den Sätteln, aber auch genug negatives. Aber im Grunde war die Neugier doch größer, weil ich einfach schauen wollte ob es nicht vielleicht doch passt. Klar, im Nachhinein ist man immer schlauer und ich hätte einen Haufen Geld gespart. Aber da muss jeder seine Erfahrung machen und viele kennen es sicher, dass man manchmal so neugierig auf etwas ist, dass man es nicht mehr aus dem Kopf kriegt, bevor man sich ein eigenes Bild gemacht hat
     
    zauselsilke, Farbklecks2016 und armanda gefällt das.
  6. Peru
    Offline

    Peru Reitgott

    Schade Angelika, dass du dich so angegriffen fühlt. Derweil hab ich dich lediglich zitiert.

    Und doch, ich hab das genau so gemeint und als dreist empfunden, alle über einen Kamm zu scheren, weil in welcher Form auch immer, JEDER Markensattelreiter ist. Sobald eine Firma Sättel Produziert um sie in Masse zu verkaufen, ist sie eine Marke.
    So sehe ich das.

    Und ja, stell dir vor, ich bin auch ein Markensattelreiter, sogar ganz gern. Ich habs im Rücken und hatte da so gewisse Anforderungen an meinen Baumsattel. ;)
    Ich reite sogar einen Harry Dabbs, also Jaguar, und ich habe eine Kieffer Trense und ein Sprenger Gebiss und Eskadronschabracken aus der Schießmichtot Kollektion und auch eine Mattesschabracke...

    Ich hoffe, man liest hier die Ironie raus....

    Aber mein Sattel wird regelmäßig vom Sattler überprüft, ich will meinem Pferd ja keinen Schaden zufügen, nur weil ICH mit dem Sattel zurecht komme.

    Mal ganz im Ernst, jeder hat irgendwo ein Markenteil. Jemanden deswegen zu verteufeln find ich einfach nicht fair.

    Ich kenne dich nicht und du kennst mich nicht und dann zu sagen, ich wäre aufs kloppen aus? Danke, sehr nett ;)
    Nur das ist natürlich meine Absicht, ich bin nur hier im Forum um mich zu kloppen.


    Ganz ehrlich? Es kann sich nicht jeder zur Nase stehen, dass wir uns in einigen Themen nicht zur Nase stehen, bzw. unterschiedliche Ansichten haben, wissen wir.

    Ich bin allerdings definitiv bei Bo's Beitrag.

    Alles Gute,
    Ich Markengeile, Böse Reiterin bin dann hier mal raus, so muss ich mich nicht darstellen lassen ;)
     
    zauselsilke gefällt das.
  7. zauselsilke
    Offline

    zauselsilke Ponyzähmer

    Oh man oh man. Was ist denn hier nun los?
    Ich versteh das Ganze jetzt irgendwie auch nicht ganz.
    Angelika, Du fragst hier nach Erfahrungen mit baumlosen Sätteln.
    So wie es aussieht haben offenbar die wenigsten gute Erfahrungen damit gemacht - aus unterschiedlichsten Gründen. Das haben diese Leute kundgetan und Dir dringend geraten dies und das zu bedenken. Soweit doch soweit korrekt denke ich mal.

    Plötzlich greifst Du die Markensattelreiter an - womit Du offenbar Baumsättel meinst. Nebenbei ist aber auch Barefoot eine Marke ;)

    Jetzt fühlen sich andere zu Recht zu Unrecht angegriffen.

    Wir alle wollen nur das Beste für unsere Pferde. Aber nur weil jemand das Rad zum tausendsten Mal neu erfindet und dem Kind wieder einen andren Namen gibt und es als das Non-Plus-Ultra anpreist muß es leider nicht zwangsläufig gut und brauchbar sein. Genauso wenig wie alles alternative automatisch gut sein muß.

    Ich habe mich so oft belatschern lassen und habe dies oder das gekauft - aber gerade bei Sätteln hab ich und auch mein Großer genau dadurch soviel Lehrgeld bezahlen müssen... Denn genau diese als sooo pferdeschonend bepriesenen Sättel waren am Ende der größte Mist.
    Am Ende bin ich immer wieder auf meine Anfangsmarke zurückgekommen und mache heute keine Ausflüge in andere Gefilde mehr. Wir alle 3 sind glücklich mit unseren r-o-c-Sätteln und Schluß.
    Auch hier kenn ich Reiter die mit diesen Sätteln nicht klarkommen weil sie vermutlich einfach nicht gewohnt sind, daß ein Sattel sie von sich aus korrekt hinsetzt - sprich, ich behaupte hier mal ketzerisch, daß ihr Sitz vielleicht doch nicht so toll ist wie selbst geglaubt und behauptet.
    Eine Bekannte von mir die Lilli mit eingeritten hat z.B. Sie bereitet tagtäglich verschiedenste Isis und andere. Aber in meinem Sattel jammerte sie immer, daß er sie trotz langer Bügel i.d. Stuhlsitz setze (war auch tats. zu sehen).
    Ich habe das Problem noch nie gehabt - eher das Gegenteil. Mir flutschen eher mal die Beine nach hinten wenn ich im Entlastungssitz sitze - aber nie nach vorne. Und im Dressursitz eh nicht. Und allen anderen die auf meinen Sätteln saßen auch nicht.

    Angelika, Du möchtest alles richtig machen und das ist auch gut so.
    Aber manchmal ist zu Öko/Alternativ und zu gut gemeint vielleicht nicht wirklich gut.
    Das ist so wie die Mütter die alles steril halten und sich wundern, daß ausgerechnet ihr Kind alle möglichen Allergien hat. ...
     
    armanda, Sanny82, Bo und einer weiteren Person gefällt das.
  8. Percymaus
    Offline

    Percymaus Turnierreiter

    Korrigiert mich, aber genau darum geht es hier doch - sie wollte unsere Meinung und Erfahrung wissen und genau das haben wir getan. Und es ist ihre Entscheidung was sie jetzt macht, ob manchen das in den Kram passt oder nicht und ich finde man sollte ihre Entscheidung respektieren und selbst wenn sie am Ende drauf zahlt ist es ihr Problem. Ich habe ein bisschen den Eindruck, dass es manchen hier nicht passt und ewig drauf rum geritten wird, nur weil sie es für sich probieren möchte. Ich an Angelikas stelle wäre auch genervt und sie hat mehr als einmal deutlich gemacht, dass sie keine Lust mehr auf Diskussion hat, weil ihre Entscheidung es wenigstens mal zu probieren getroffen hat

    Erfahrung austauschen - gerne, jeder darf dem anderen sagen ob er die Sättel gut findet oder nicht und warum

    aber dabei jedem sein entscheidungsrecht zugestehen und nicht ewig drauf rumhacken, das finde ich fair
     
    Angelika gefällt das.
  9. inuksuk
    Offline

    inuksuk Turnierreiter

    Wo wurde denn rumgehackt? Ich habe das so nicht empfunden...aber jeder nimmt Dinge ja anders wahr...

    Ich finde das z.B. in einem Diskussionsforum sehr schade, wenn Diskussionen/Erfahrungsaustausch gleich im Keim erstickt werden und jeder beleidigt ist. Da darf man sich dann nicht wundern wenn nur noch wenig geschrieben wird. Aber gut.
     
  10. Percymaus
    Offline

    Percymaus Turnierreiter

    Ja, aber der Tread heißt doch "Baumlos oder mit Baum reiten" und nicht "Baumlos oder mit Baum für Julia und Jonny"
     
    Angelika und CharlyWest gefällt das.
Ähnliche Themen: Baumlos Baum
Forum Titel Datum
Ausrüstung und Pflege Baumloser Sattel für Pony 20. März 2016
Ausrüstung und Pflege Baumlose und Lederbaumsättel 25. April 2015
Ausrüstung und Pflege baumloser sattel 26. April 2014
Reiten Baumlos einreiten? 20. August 2013
Ausrüstung und Pflege baumlos: normale schabracke über spezieller u. "et pad" 12. Mai 2013

Diese Seite empfehlen